Migros Bank: MobilePay P2P?

Gefragt 27, Jul 2015 in Banken von Crowdlending Kredit
erneut getaggt 9, Apr 2016 von Crowdlending Kredit

Schweiz, 27.07.2015: Migros neues Mobile-Banking-Angebot: MobilePay P2P

Geld überweisen per Handy wird noch einfacher


Die Migros Bank baut ihr Mobile-Banking-Angebot aus. Mit MobilePay P2P überweisen Sie Geldbeträge per Smartphone – neu besteht diese Möglichkeit auch für Nichtkunden. Die Transaktion erfolgt rasch und sicher. Zudem ist eine Überweisung auch ohne vorgängige Registrierung möglich.

 

Das Problem stellt sich immer wieder: Das passende Bargeld fehlt, um im Freundes- und Bekanntenkreis kleinere Beträge zu begleichen. Beispielsweise hat jemand Geld für das gemeinsame Mittagessen vorgeschossen oder die Tickets vorausbezahlt. In solchen Situationen rennt man oft dem Geld hinterher. Dasselbe kann Ihnen passieren, wenn Sie als Kassier eines Vereins versuchen, bei Ihren Kollegen die Jahresgebühr einzutreiben. Unangenehm ist auch die Situation, wenn wieder mal die passende Note im Portemonnaie fehlt, um den Babysitter zu bezahlen.

 

"Bereits seit einem Jahr bietet die Migros Bank eine einfache Lösung mit MobilePay P2P."

 

Damit können Sie per Smartphone Geld an einen beliebigen Dritten Geld senden oder von diesem empfangen. Vom Transaktionspartner brauchen Sie nur die Handynummer zu kennen. Diese Dienstleistung findet sich in der Mobile Banking App der Migros Bank und stand bislang nur Kundinnen und Kunden offen.
Neu profitieren von MobilePay P2P auch Nichtkunden

 

Als Nichtkunde nutzen Sie die Dienstleistung entweder über die Webseite p2p.ch oder per Gratis-Download der neuen P2P-App. Auf der Webseite p2p.ch erfassen Sie ohne Registrierung unkompliziert und schnell eine Überweisung. Die App andererseits bietet den Vorteil, dass sich Konto- und Kreditkartenangaben hinterlegen und Handynummern aus dem Telefonbuch importieren lassen. Damit eignet sich die App, wenn Sie regelmässig Überweisungen tätigen möchten.

 

Und so funktioniert es:
Wer Geld sendet, wählt für die Belastung seine Kreditkarte oder sein PayPal-Konto. Neben dem Betrag ist nur der Name und die Handynummer des Empfängers einzugeben. Auch für den Empfänger ist der Zahlungsvorgang denkbar einfach: Er muss keine App herunterladen wie sonst bei Handy-Bezahlsystemen üblich. Er erhält eine SMS, und es genügt, den mitgeschickten Internetlink zu öffnen. Dort gibt der Empfänger für die Gutschrift sein Bank-, Post- oder PayPal-Konto an.


MobilePay P2P ist kostenlos

Es fallen weder Jahres- noch Transaktionsgebühren an. Die Fremdspesen für die Bezahlung via Kreditkarte und PayPal werden bis auf Weiteres von der Migros Bank übernommen.
Über die Webseite p2p.ch und die neue P2P-App lassen sich bis zu 100 Franken pro Transaktion überweisen. Für grössere Beträge von bis zu 1000 Franken pro Transaktion empfiehlt sich die bereits vor einem Jahr eingeführte Bezahlmöglichkeit via Mobile Banking App der Migros Bank.
(...)

 

Aeberli, Urs. "Migros Bank Geld Berweisen per Handy Wird Noch Einfacher." Bloog: Rund Ums Geld. Accessed July 27, 2015. https://blog.migrosbank.ch/de/p2p-geld-ueberweisen-per-handy-wird-noch-einfacher/.

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 27, Jul 2015 von Kreditzentrum

Pressemitteilung Migros: 

Die Migros Bank lanciert neues Bezahlsystem via Handy
Die Migros Bank baut ihr Mobile-Banking-Angebot aus. Mit «MobilePay P2P» lassen sich Geldbeträge per Smartphone überweisen – neu besteht diese Möglichkeit auch für Nichtkunden. Die Transaktion erfolgt rasch und sicher. Und vor allem auch unkompliziert: Eine Überweisung ist auch ohne vorgängige Registrierung möglich.

 

Oft fehlt das passende Bargeld, um im Freundes- und Bekanntenkreis kleinere Beträge zu begleichen. Beispielsweise hat jemand Geld für das gemeinsame Mittagessen vorgeschossen oder die Tickets vorausbezahlt. In solchen Situationen rennt man oft dem Geld hinterher. Unangenehm ist auch die Situation, wenn wieder mal die passende Note im Portemonnaie fehlt, um den Babysitter zu bezahlen.

 

Bereits seit einem Jahr bietet die Migros Bank eine einfache Lösung mit «MobilePay P2P». Damit lässt sich per Smartphone Geld an einen beliebigen Dritten senden oder von diesem empfangen. Vom Transaktionspartner muss nur die Handynummer bekannt sein. Diese Dienstleistung findet sich in der Mobile Banking App der Migros Bank und stand bislang nur Kundinnen und Kunden offen.

 

Neu profitieren von «MobilePay P2P» auch Nichtkunden. Sie nutzen die Dienstleistung entweder über die Webseite p2p.ch oder per Gratis-Download der neuen P2P-App. Auf der Webseite p2p.ch lässt sich ohne Registrierung unkompliziert und schnell eine Überweisung erfassen. Die App andererseits bietet den Vorteil, dass sich Konto- und Kreditkartenangaben hinterlegen und Handynummern aus dem Telefonbuch importieren lassen. Damit eignet sich die App für Personen, die regelmässig Überweisungen tätigen möchten.

 

Und so funktioniert es: Wer Geld sendet, wählt für die Belastung seine Kreditkarte oder sein PayPal-Konto. Neben dem Betrag ist nur der Name und die Handynummer des Empfängers einzugeben. Auch für den Empfänger ist der Zahlungsvorgang denkbar einfach: Er muss keine App herunterladen wie sonst bei Handy-Bezahlsystemen üblich. Er erhält eine SMS, und es genügt, den mitgeschickten Internetlink zu öffnen. Dort gibt der Empfänger für die Gutschrift sein Bank-, Post- oder PayPal-Konto an.

 

«MobilePay P2P» ist kostenlos: Es fallen weder Jahres- noch Transaktionsgebühren an. Die Fremdspesen für die Bezahlung via Kreditkarte und PayPal werden bis auf Weiteres von der Migros Bank übernommen.

Über die Webseite p2p.ch und die neue P2P-App lassen sich bis zu 100 Franken pro Transaktion überweisen. Für grössere Beträge von bis zu 1000 Franken pro Transaktion empfiehlt sich die bereits vor einem Jahr eingeführte Bezahlmöglichkeit via Mobile Banking App der Migros Bank.

 

Weitere Auskünfte
Urs Aeberli, Public Relations Migros Bank
Tel: 044 839 88 01, E-Mail: medien@migrosbank.ch

 

 O. V.. "27.07.2015 - Die Migros Bank Lanciert Neues Bezahlsystem via Handy." Medienberichte über Die Migros Bank: Pressematerial Und Weitere Informationen. Accessed July 27, 2015. https://www.migrosbank.ch/de/ueber-uns/medien.html#id=3123.

0 Punkte
Beantwortet 29, Jul 2015 von Kreditzentrum

Fazit von Herrn Prof. Dr. Andreas Dietrich, IFZ Retail Banking Blog: 

Der Kampf um die Vorherrschaft im Mobile Payment geht weiter: P2P Payment und Bezahlen im Online Shop mit der Migros Bank  

(...)

Fazit

Die Bezahl-Lösung der Migros Bank ist – abgesehen von der Möglichkeit, auch ohne Registrierung Geld zu verschicken und zu empfangen – in Bezug auf die (geplanten) Funktionalitäten vergleichbar mit denjenigen von TWINT oder Paymit. Sie ist aber (zumindest derzeit) nicht offen für andere Banken. Vor diesem Hintergrund würde es die Migros Bank meines Erachtens – und trotz leichtem zeitlichen Vorsprung im eCommerce-Bereich gegenüber TWINT (ab ca. August 2015) oder Paymit (gemäss Präsentation von René Hägeli an der IFZ Konfererenz „Innovative Angebote im Retail Banking“ erst ab 2016) und trotz ihrer beachtlichen 835‘000 Kundenbeziehungen – schwer haben, sich mit ihrem eigenen Bezahlsystem durchzusetzen. Gleichzeitig – und das ist aus meiner Sicht zentral für dieses Produkt – wird das Migros-Bank-Bezahlsystem bald auch in der Migros App eingesetzt werden. So wird im zweiten Halbjahr das Migros-Bank-Konto als zusätzlicher Bezahlkanal in die Migros App integriert werden. Nicht ausschliessen würde ich auch, dass zu einem späteren Zeitpunkt das MobilePay P2P der Migros Bank als zusätzliche Funktionalität eingebunden wird. In einem solchen Fall könnte sich die Migros Bank auch als eine Art „Payment Service Provider“ für ihre Muttergesellschaft etablieren. Mit den mehr als 700‘000 heruntergeladenen Migros Apps ist die potenzielle Kundenbasis für ein solches Angebot bereits sehr gross. Da in diesem Bereich Netzwerkeffekte enorm wichtig sind, könnte die Marktmacht der Migros dazu führen, dass sich diese Lösung auch gegenüber der starken Konkurrenz behaupten kann. Gleichzeitig glaube ich persönlich noch immer daran, dass sich nur maximal 2 Payment-Systeme in der Schweiz durchsetzen werden. Ich bin daher sehr gespannt, ob und wie sich diese Lösung der Migros Bank etablieren wird. Die Erfolgschancen stehen und fallen wohl vor allem auch mit dem Migros-Konzern resp. dessen Bereitschaft, viel in Werbung zu investieren und ihre grosse Migros-Kundschaft für dieses Angebot zu begeistern.

 

Dietrich, Andreas. "Der Kampf Um Die Vorherrschaft Im Mobile Payment Geht Weiter: P2P Payment Und Bezahlen Im Online Shop Mit Der Migros Bank." IFZ Retail Banking Blog - News Und Trends Aus Dem Retail Banking Markt Schweiz. Accessed July 29, 2015. https://blog.hslu.ch/retailbanking/2015/07/27/der-kampf-um-die-vorherrschaft-im-mobile-payment-geht-weiter-p2p-payment-und-bezahlen-im-online-shop-mit-der-migros-bank/

 

Online-Artikel:

 

Crowdlending

✅ Kredit von Privat
✅ P2P Lending
✅ Kredit ohne Bank
✅ Darlehen von Privat
✅ KMU Kredit
✅ Kredit für Selbständige
✅ Social Lending
✅ Crowdfunding
✅ Peer to Peer Kredit


P2P Kredit & Crowdlending

ist eine online Plattform für Privatpersonen, die einen Kredit-von-Privat (Privatkredit) suchen
​​
Review: Migros Bank: MobilePay P2P? wurde von P2P Kredit mit 4.2 Punkten bewertet
...